SG DGS wird Kreispokalsieger 2016

Projekt "Integration"

Sport und Bildung Hand in Hand

Bericht des Göttinger Tageblatts:
JFG Göttingen Süd (TSV Groß Schneen/TSV Diemarden)
Vereine haben immer öfter Probleme, an den Nachmittagen mit ausreichend großen Gruppen zu trainieren. Nachmittagsunterricht, Ganztagsschule, Hausaufgaben und Klausur-Vorbereitungen rauben Freizeit, verlangen aber auch von den Sportklubs ein Umdenken.
 
 
Wenn Sie diesen Empfehlen-Button klicken und als Facebook-Nutzer eingeloggt sind, wird Ihre IP-Adresse an Facebook übermittelt. Lesen Sie mehr zum Thema Datenschutz bei Facebook.

Göttingen. Das hat bei der neu gegründeten JFG Göttingen Süd (TSV Groß Schneen/TSV Diemarden) längst stattgefunden. Mit dem Konzept „Sport und Bildung Hand in Hand“ stellt sich der Fußballverein den neuen Entwicklungen. Die Verantwortlichen haben ein Konzept erarbeitet, bei dem die Spielerinnen nicht nur auf dem Platz ein Team bilden sollen. „Die neue Marschroute unseres innovativen Konzepts ist, Fitness, Bildung und soziale Kompetenzen zusammen zu führen“, erläutert Jörg Siegele.

Förderunterricht

Fachlich ausgebildete Eltern und Spielerinnen der Damenmannschaft geben gezielten Förderunterricht in den Fächern, in denen Schwächen behoben oder auch Stärken weiterentwickelt werden können. Dieses kostenlose Angebot gilt für alle Spielerinnen, unabhängig von der Altersstufe oder Schulform. „Durch diese gelebte Integration stärken wir unsere Gemeinschaft im Verein“, heißt es in einer Presseerklärung. Dieses Konzept wurde bereits beim Deutschen Fußball Bund (DFB) und Niedersächsischen Fußballverband (NFV) vorgestellt.

"Schule und Verein"

Mit den örtlichen Grund- und Gesamtschulen gibt es im Rahmen der Kooperation „Schule und Verein“ eine Fußball-AG. Durch einen Sponsor werden Fahrgemeinschaften bei den Eltern sowie bei den Spielerinnen durch Fahrgeldpauschalen unterstützt. Bei einem Schnuppertraining am heutigen Sonnabend um 15 Uhr auf dem Ballenhäuser Sportplatz können sich Aktive, Neueinsteiger und Wiedereinsteiger jeder Altersklasse bei den Trainern informieren.

gö-blick.docx
Microsoft Word Dokument 206.0 KB

Den Juniorinnen im Süden von Göttingen den Rücken stärken

Neue Mädchen-Spielgemeinschaft geht ab kommender Saison im Süden Göttingens an den Start

Die Vereine TSV 08 Gr. Schneen und TSV Germania Diemarden von 1895 haben sich zusammengeschlossen, um den Juniorinnen im Süden von Göttingen eine Alternative zur Abwanderung zu den Stadtvereinen zu bieten.
Ab der kommenden Saison geht die Juniorinnenfußballgemeinschaft (JFG) Göttingen Süd an den Start.
In beiden Vereinen spielen die jüngeren Mädchen mit den Jungs zusammen und müssen sich ab der C-Jugend entscheiden ob sie längere Fahrten ins Umland oder in die Stadt auf sich nehmen, um wei-terhin Fußball spielen zu können.

Im näheren Umland müssen sie dann auch mit jahrgangsälteren Mitspielerinnen zusammen spielen, da sich die Teams mangels Masse oft aus drei Jahrgängen zusammensetzen.
Beim TSV Diemarden spielen zwar derzeit zwei C-Juniorinnenteams sehr erfolgreich in der Region Göttingen/Northeim/Osterode, sowie in der Bezirksliga Braunschweig, aber auch hier fehlt es in den unteren Altersklassen an Nachwuchs und interessierten Trainern.
Das leistungsstärkere Team muss sogar als B-Juniorinnenteam in der Bezirksliga Braunschweig spielen, da es in der Region und im Bezirk nicht genug Meldungen für eine Bezirksliga ihrer Altersklasse gab. Trotzdem können sie sich hervorragend behaupten und spielen um die Bezirksmeisterschaft mit.
Der TSV 08 Groß Schneen verfügt über ein Damenteam, das im letzten Jahr den Sprung in die Bezirksliga Braunschweig geschafft hat, der eigene Nachwuchs spielt allerdings noch im Bereich der jüngeren Mädchen.
Ein Grund dafür, dass sich auch das Trainerteam der Damen und aktive Spielerinnen an der Ausbildung des Nachwuchses beteiligen wollen.
Um das zweifellos vorhandene Potential der Region zu nutzen und allen interessierten Spielerinnen eine Gelegenheit zu geben, auf der Ebene des Breitensports, aber auch leistungsorientiert zu spielen, bündeln die beiden Vereine aus Diemarden und Groß Schneen jetzt ihre Kräfte.
In Planung sind Maßnahmen wie ein periodisch angebotenes Schnuppertraining, eine Zusammenarbeit mit den Schulen und ein „Ladys Day“ im Rahmen der Groß Schneener Sportwoche im Juli.
In diesem Rahmen können sich auch Spielerinnen melden, die im Bereich der Damen aktiv werden wollen.
Die beiden 1. Vorsitzenden Dirk Brack (Groß Schneen) und Hans-Werner Lüther (Diemarden) sind vom Erfolg der Zusammenarbeit überzeugt.
„Vom ersten informellen Gespräch bis zur Unterschrift der Kooperationserklärung hat es nicht lange gedauert. Die Vorstände stehen voll und ganz hinter dieser Idee, alle lizensierten Trainer und einige interessierte Aktive haben bereits ihre Mitarbeit zugesichert.“
Das erste Schnuppertraining findet bereits vor den Sommerferien statt.

Weitere Informationen und Ansprechpartner können unter der Nummer 0 15 77/9 30 10 60 erfragt oder der Homepage www.fmgo.de entnommen werden.